Sie sind hier: Aktuelle Stücke / Midden in’t Leven (Mittendrin)
Montag, 21. Januar 2019

Neuigkeiten

04.01.19

Dirigentin hinter dem Vorhang

Karin Parton-Löhndorf feiert ihr 50-jähriges Jubiläum als Inspizientin der Niederdeutschen Bühne –...

02.01.19

Urkomischer Start ins neue Jahr

Das Ensemble der Niederdeutschen Bühne feierte die Silvester­premiere von „Loop doch nicht jümmers...

02.01.19

Jede Menge Spaß zum Jahreswechsel

Niederdeutschen Bühne Neumünster feierte ihre Silvesterpremiere im ausverkauften Theater in der...

Midden in’t Leven (Mittendrin)

Komödie von Folke Braband

Niederdeutsche Übersetzung von Heino Buerhoop

Regie: Birgit Bockmann

„Marlene“ is middenmang in dat Leven vun een Fru op de verkehrte Siet vun den 40. Gebordsdag. Eer Dochter „Lilly“ is midden in de Pubertät un maakt allens, wat Deerns in dat Öller doht, üm de Grotwussenen üm den Verstand to bringen. Blangenbi levt Marlene noch middenmang in de Trennung vun eern Mann „Rainer“ un op't Letzt is dor noch Marlenes dode Modder, de jümmer midden in een unpassenden Momang un unsichtbor för all annern Lüdd, opdükert, üm Marlene mit mehr oder weniger passige Kommentare oder Ratslääg to belämmern. To'n Glück gifft dat noch „Charly“, Marlenes Fründin. Mit eer kann se an so'n Deerns-Abend good afschalten. Ganz blangenbi wiest Charly eer, dat de Probleme sick nich in Luft oplöst un liekers dat Leven vull vun Avendüer un Entdeckungen sien kann.

Marlene ist Mittendrin im Leben einer Frau jenseits der Vierzig. Ihre Tochter Lilly ist „mitten“ in der Pubertät und tut alles, was Teenager in dieser Zeit tun, um die Erwachsenen in den Wahnsinn zu treiben. Außerdem befindet sich Marlene „mitten“ in der Trennung von ihrem Ehemann Rainer. Der allerdings will die bevorstehende Scheidung noch nicht so ganz wahrhaben und tut immer wieder so, als wäre alles beim Alten. Und dann gibt es noch die verstorbene Mutter Marlenes, die dieser in den unpassendsten Momenten und unsichtbar für alle anderen einen Besuch abstattet, um ihrer Tochter mehr oder weniger hilfreiche Ratschläge zu geben… Zum Glück gibt es noch Freundin Charly, mit der sich auf Mädels-Abenden gut abschalten lässt, und die Marlene nebenbei zeigt, dass das Leben trotz aller Probleme noch voller Entdeckungen und Abenteuer sein kann.

Darsteller:
Marlene, eine Frau in der Krise                  Heike Ingwersen
Muga-Lu, ihre verstorbene Mutter            Erika Wittig 
Lilly, Marlenes pubertierende Tochter      Nadine Budnik
Charly, Marlenes beste Freundin               Simone Schwarzenberger
Rainer, ihr Noch-Ehemann                          Jürgen Goldkamp
Luca, der Freund ihrer Tochter                   Sascha Krüglstein

Souffleuse: Ursel Schmidt
Inspizientin: Susanne Friske
Kostüme: Birgitt Jürs
Maske: Peter Chekaba

Spielplan

Termin

FR 20.00 Studiotheater

08.03.2019

Premiere

MO 20.00 Studiotheater 

11.03.2019

DI 20.00 Studiotheater

12.03.2019

Tickets

MI 20.00 Studiotheater

13.03.2019

DO 20.00 Stadthalle 

14.03.2019

FR 20.00 Stadthalle

15.03.2019

SA 16.00 und 20.00 Studiotheater

16.03.2019

SO 16.00 Studiotheater 

17.03.2019